5 Tipps für eine effektive Content Strategie

content strategie, socialprepaid
Mit diesen Tipps wird Ihre Content Strategie zum vollen Erfolg: Ziele und Zielgruppe definieren, Content optimieren und zur richtigen Zeit posten

Unternehmen setzen bereits Content in der Unternehmenskommunikation ein. Man könnte annehmen, dass Content Marketing in den Unternehmen angekommen ist. Ich denke jedoch, das ist weit gefehlt. Obwohl immer mehr Unternehmen zunehmend die Content als Marketinginstrument gezielt für die Unternehmenskommunikation einsetzen, gibt es immer noch eine Vielzahl von Unternehmen, die sich davor sträuben, die magische Kraft Ihres Netzwerks für sich zu nutzen. Doch warum ist Content im Unternehmenskontext so wichtig?

Mit einer gezielten Content Strategie mehr potenzielle Kunden erreichen

Die Nutzung der Social Media lohnt sich. Mit Hilfe von Content können Unternehmen:

• Die Kommunikation mit interessierten Kunden steigern

• Die Kundenbindung zu Bestandskunden intensivieren

• Durch die gezielte Ansprache neue Kunden gewinnen

• Mehr Reichweite für Ihrer Unternehmenskommunikation erzielen

• Die Follower Ihres Blogs, Ihrer Social Media Aktivitäten über neue Entwicklungen im Unternehmen informieren

• …

Diese Liste lässt sich beliebig fortführen.

Zum Glück gibt es viele Tipps und Tricks, mit denen sich eine Content Strategie zeitsparend und ressourcenschonend optimieren lässt. Meine ganz persönlichen 5 wichtigsten Tipps möchten wir Ihnen nicht vorenthalten.

5 Tipps für Ihre Content Strategie

Tipp 1: Was möchten Sie mit Ihrer Content Strategie erreichen? Schritt für Schritt zu mehr Erfolg

Ein gut durchdachtes Konzept ist die halbe Miete. Deshalb sollten Sie sich im Vorfeld genau überlegen, welche Ressourcen Sie zur Verfügung haben, um das Konzept umzusetzen.

Damit Ihnen der reibungslose Einstieg in das Content Marketing gelingt, lohnt sich oftmals, wenn Sie einen Blick nach links und rechts werfen. Was machen die direkten Konkurrenten besser? Wie stark ist deren Blog-Auftritt? Ist die Konkurrenz gut aufgestellt, sollten Sie sich das Ziel setzen, mit Ihrer Content Strategie zu glänzen, um die Aufmerksamkeit der User für sich zu gewinnen. Dabei gilt, dass die eigenen Vorteile nach draußen gestellt werden, nie die Nachteile der Konkurrenz!

Bei der Auswahl des passenden Contents sollten Sie sich vor Augen führen, welcher Content sich lohnt veröffentlicht zu werden. Setzen Sie sich immer realistische Ziele.

Ganz wichtig: Definieren Sie im Voraus, wieviel Zeit Sie für die Umsetzung Ihrer Strategie aufwenden möchten und können, denn: Ihre Content Strategie wird Sie für lange Zeit begleiten. 

Tipp 2: Definieren Sie Ihre Ziele und Ihre Zielgruppe

Bevor es an die Veröffentlichung Ihrer Inhalte geht, sollten Sie sich vor Augen führen, welche Ziele Sie mit Ihrer Content Strategie erreichen und welche Zielgruppe Sie mit damit für sich begeistern möchten.

Möchten Sie mit Ihrer Content Strategie:

• Ihre Verkaufszahlen erhöhen?

• Mehr digitale Sichtbarkeit erzielen?

• Mehr User für den eigenen Blog gewinnen?

Ausgehend davon, welches Ziel Sie mit der Content Strategie verfolgen, eignen sich unterschiedliche Inhalte für Ihre Strategie.

Sie möchten mit Ihrer Content Strategie mehr Leser für Ihre Blogbeiträge gewinnen? Dann sollten Sie sich neben Ihren Blog auch die Netzwerke Flickr und Tumblr genauer anschauen, denn im Schnitt werden bei Flickr 7,41 Seiten pro Besucher aufgerufen, bei Tumbler 6,15.

Auch die Zielgruppe ist klar zu definieren. Möchten Sie Bestandskunden mit Ihrem Content erreichen? Oder doch lieber interessierte und potenzielle Kunden für Ihre Produkte gewinnen? Erst durch Ihre klare Definition Ihrer Zielgruppe können Sie entscheiden, welche Content Strategie Sie nutzen sollten.

Tipp 3: Content is King Context ist Queen

Jetzt fehlt Ihnen nur noch der richtige Content. Und dieser ist entscheidend für Ihren Erfolg. In Abhängigkeit davon, welche Ziele Sie erreichen möchten, eignen sich unterschiedliche Inhalte. Am liebsten verbreiten Unternehmen eigene Inhalte (58,5 %) und Unternehmens-News (46,3 %), während aktuelle Fachdiskussionen (22,2 %) deutlich seltener aufgegriffen werden. Es lohnt sich auch ein Blick auf die Bedürfnisse der Konsumenten. Brancheninformationen und aktuelle Trends zählen zu den beliebtesten Inhalten (44 %), gefolgt von Case Studies und Kundenerfahrungen (34 %), während Tipps und Tricks nur 18 % der Leser präferieren. Jedoch bemerken wir in den Auswertungen, dass gerade Tipps und Tricks gern gelesene Beiträge sind.

Fernab dieser Studien, empfehle ich Ihnen immer wieder persönliche Unternhemensgeschichten als Story Telling mit einfließen zu lassen. Insbesondere Missgeschicke und kleinere Fehlentscheidungen freuen den Leser, da er damit ein Teil eines ‚geheimen’ Zirkles wird. Nach dem Motto: „Ein Unternehmen erzählt nie seine Missgeschicke, wenn ich dies lesen kann, dann zähle ich bereits zum inneren Kreis!“

Tipp 4: Fallen Sie mit individualisierten Content auf

Achten Sie bei Ihrer Content Strategie darauf, Ihre jeweiligen Zielgruppen immer direkt anzusprechen und vermeiden Sie das Gießkannenprinzip. Allgemeines bekommt der User überall zu lesen. Das Außergewöhnliche liest er aber nur bei Ihnen.

Videos lassen sich besonders gut in die Posts integrieren. In der Beschreibung lassen sich Keywords einfügen, dies gilt auch für Fotos oder sogar PDFs.

Wecken Sie bei Ihrer Zielgruppe das Gefühl, dass Sie es mit Ihrer Botschaft immer ernst meinen. Deshalb ist es wichtig, sich im Voraus zu überlegen, welcher Content sich für Sie besonders gut eignen, denn Nachrichten, die nicht authentische sind, begeistern keinen für Ihre Inhalte.

Tipp 5: Morgens? Mittags? Abends? Nachts? – Wann sollen Sie Ihren Content veröffentlichen?

Den letzten Aspekt, den Sie bei Ihrer Content Strategie beachten sollten, ist den Zeitpunkt der Veröffentlichung. Der Zeitpunkt, an dem die meisten Nutzer online sind, variiert je nach Zielgruppe. So ist vor den Bürozeiten, zwischen 7 und 9 Uhr und nach Büroschluss am Nachmittag, in der Zeit von 17 bis 18 Uhr immer eine hohe Interaktionsrate, aber auch am Abend sind viele Nutzer aktiv.

Ein Tipp: Viele Aspekte der Content Strategie lassen sich durch kleine Softwareprogramme erleichtern. Nutzen Sie Tools, mit denen Sie zeitsparend und ressourcenschonend Ihre Contentproduktion pflegen können. Dazu in meinen späteren Veröffentlichungen mehr.

Meine 5 wichtigsten Tipps sollen Ihnen erst einmal helfen Ihren Blog so aufzusetzen, dass Sie diesen nutzerorientiert Veröffentlichen können.

Mit sozial mobilen Grüßen 

Ihr

Bernd Braun

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: