Content Funnel


1. Reklame ist, wenn ein junger Mann ein Mädchen kennenlernt und ihr erzählt, was für ein großartiger Kerl er sei. 

Mmmmmmh, ob darauf das Mädchen anspringen wird? Bestimmt, wenn es noch unerfahren in der Werbung von Männern gegenüber Frauen ist. Mann könnte dies auch auch mit dem oberen Drittel eines Content Funnels vergleichen. Mein Expertenthema ist nicht jedem Bekannt und aus diesem Grunde betreibe ich genau in diesem Thema Reklame, um potentielle Interessierte anzusprechen, die mit dem Thema wenig bis gar keine Erfahrung haben, aber wissen, ASS es ein großartiges Thema ist, um sich damit zu beschäftigen. So wie bei dem Mädchen, es weiß bereits, dass Männer sehr interessant für eine Frau sein könnten, kann zu diesem Zeirpunkt aber noch nicht zwischen den einzelnen Typen unterscheiden.

2. Werbung ist, wenn er ihr sagt, wie reizend sie aussehe. 

Jetzt kommt der nächste Schritt für den Mann, er dreht alles um 180 Grad. Der Mann weiß, dass das Mädchen bereits einige Erfahrungen mit Männern gesammelt hat. Vor diesem Hintegrrund wird es für ihn schwierig werden nur noch auf seine spezifischen Eigenheiten hinzuweisen. Er muss den Mädchen schmeicheln. Dies ist das zweite Drittel im Content Funnel. Mein Expertenthema ist wichtig und bereits bekannt, aber es ist nicht nur ein Alleinstellungsmerkmal, da es Mitbewerber gibt. Also muss ich mein Expertenthema so anpreisen, dass es als Spiegelbild des Kunden auf mich blickt. Das bedeutet, dass ich dem Kunden mitteile, dass er mein Expertenthema so benutzen kann, wie er es für sich am besten vorstellen kann. Ich bin weiterhin der Übermittler dieses Expertenthemas, aber der Kunde nimmt als Nutzer eine entscheidende Rolle an. In diesem Schritt entscheidet es sich, wie der Kunde mit meinen Expertenthema und damit auch mit meinen Verkaufsprodukten und -dienstleistungen umgeht. Hier wird dem Kunden der rote Verkaufsteppich ausgerollt.

3. PR ist, wenn sie sich für ihn entscheidet, weil sie von anderen gehört hat, was für ein toller Kerl er sei.

Als letzten Schritt, um den Kunden meine Expertise glaubhaft zu unterbreiten, gebe ich ihm Kundenmeinungen, Testemonials, mit auf seinen Weg. Diese sollten möglichst zeitnah, also aus den letzten paar Monaten stammen, damit diese glaubhaft wirken. Damit habe ich ihm die Entscheidung bei mir zu kaufen stark erleichtert, weil es sich auf Meinungen berufen kann, die mich bereits getestet haben.

Probieren Sie diese drei Schritte aus u. sie werden merken, dass Sie damit Erfolg haben werden.

Mit sozial mobilen Grüßen

Ihr

Bernd Braun

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: