Ideenfindung am blauen Elefanten


Ideen sind wie ein blauer Elefant. 

Denken Sie jetzt bitte nicht an einen blauen Elefanten. Genau merken Sie es. Er ist da, der blaue Elefant. Dieses Beispiel dürfte Ihnen bestens bekannt sein.

Genau so ist mir mit meinen Ideen gegangen. Ich habe mir anfangs ein Richtziel für meinen Blog – für mein Business gesetzt. Und diesem Richtziel habe ich dann alles untergeordnet. Ich habe danach gesucht, wo es überall auftaucht. Es war nicht leicht, oft sah ich nichts, dann wieder einzelne Texte, manchmal Fotos oder auch nur Pberschriften. Aber nach einiger Zeit sind diese blauen Elefanten plötzlich überall aufgetaucht. Beim Nachrichten ansehen, Zeitungen lesen, Social Media serven, im Gespräch mit Freunden, Familie und Kollegen, einfach überall. Ich brauchte sie nur noch mitzunehmen. Blaue Elefanten haben es an sich, dass sie sich exponentielle vermehren, wenn man sie einmal gefunden hat. 

Daraus hat sich dann für mich das nächste, erst einmal nicht offensichtliche, Problem ergeben. Ich hatte zu viele Ideen die auf mich einstürmten. Wie sollte ich diese jetzt ordnen? Am Anfang hatte ich wirklich einen alten Schuhkarton und habe dort alle Zettelchen, auf denen ich eine Idee geschrieben hatte, hinein gelegt. Das war mir dauerhaft nicht fortschrittlich und effektiv genug. Also ging ich auf die Suche. Fündig wurde ich bei OneNote. Dies bietet für mich bis heute die beste Ablagestruktur, weil diese Software sich an meinem Papier-Notizheft orientiert und zusätzlich eine weitere Ebene dazu hat, die ich bisher schmerzlich vermisst hatte. 

Ablagesystem Social PrePaid

Dieses System gewährt mir unendliche viele Notizbücher, in jedem Notizbuch nochmals eine Unterteilung in einzelne Abschnittend diese als zusätzliche Ebene nochmals unterteilt in einzelne Seiten. 

Die Möglichkeiten sind quasi unendlich. Jede Art von Notizen können hier verfasst werden. Nicht nur per Tastatur, sondern auch gemalt oder handschriftlich geschrieben, oder in einer Exceldatei als Rechenaufgaben. Die perfekte Integration in das Microsoft Office Programm ist garantiert. Dies war für mich der Grund mich auf OneNote einzulassen. Ich bin immer noch ein Windows-Kind, weshalb mir die Office Programme alle sehr einfach von der Hand gehen. OneNote gliedert sich da ein und ich hatte sehr wenig Einarbeitungszeit. Der quasi unendliche Speicherplatz auf einem Microsoftserver gibt ein Übriges dazu. Alles Gründe für mich persönlich andere Notizsoftware, wie Evernote etc. links liegen zu lassen. Aber entscheiden Sie selbst, was Ihnen eher liegt.

Mit sozial mobilen Grüßen

Bernd Braun

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: