Informationen lassen sich auf Hintergrundbildern unterbringen, die Besucher beim Aufruf Ihrer Seite sofort sehen.

Das Hintergrundbild eines Social-Media-Kanals ist das erste, was ein Besucher sieht. Aus diesem Grunde sollte es sehr aussagekräftig sein. Sie kennen bestimmt die Studie, die festgestellt hat, dass ein durchschnittlicher Besucher gerade mal ein paar Millisekunden benötigt, um auf einer neuen Website zu wissen, ob diese ihn anspricht. Aus diesem Grunde wechseln Sie das Hintergrundbild, sowie das Foto von Ihnen in regelmäßigen Abständen. Wie lang diese Abstände sind, ist dabei völlig Ihnen überlassen.

Ich gehe dabei zweigleisig vor. Bei den Social-Media-Kanälen, bei denen ich einen Post ganz oben anheften kann, erkläre ich das neue Hintergrundbild durch einen Post, der dieses Foto mit aufnimmt.

Ich habe es mir zur Regel gemacht mein Hintergrundbild auf den verschiedenen sozialen Netzwerken vierteljährlich zu wechseln. Dann wechsele ich auch alle Hintergrundbilder aus. Ich will, dass meine Besucher auf meinen verschiedenen sozialen Kanälen einen Wiedererkennungseffekt haben. Mein Profilbild wechsele ich einmal im Jahr aus. So gewährleiste ich, dass meine Nutzer immer wieder etwas anderes zu sehen bekommen, aber nicht von der Wechselgeschwindigkeit überfordert werden. 

Das Magazin t3n hat eine wundervolle Infografik mit allen Maßen der Hintergrundbilder in den sozialen Netzwerken. Orientieren Sie sich daran, wenn Sie ein neues Hintergrundbild erstellen wollen:

https://t3n.de/news/wp-content/uploads/2018/02/social-media-image-size-2018.jpg

Mit sozial mobilen Grüßen

Ihr

Bernd Braun

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.