Seien Sie präsent, wo Ihre Kunden sind

Seien Sie da präsent, wo Ihre Kunden sich in Social Media aufhalten!

Legen Sie fest, welche Plattformen zu Ihnen und Ihren Kunden passen.

Nicht jede Social Media-Plattform eignet sich für die Kommunikation Ihres Unternehmens. Auch den Kunden und seine Bedürfnisse nach Kommunikation sollten Sie nicht aus den Augen verlieren. Die folgende Liste bietet Ihnen einen Überblick der beliebtesten Netzwerke:

Facebook

Das weltweit größte Social-Media-Netzwerk mit mehr als 2 Milliarden Nutzern (Stand September 2017). Facebook hat auch die meisten regelmäßigen Nutzern. Nur die Reichweite betrachtend ist es das attraktivste Netzwerk.

Instagram

Ist ein Tochterunternehmen von Facebook und verdankt seinen Erfolg dem visuell ausgerichteten Konzept. Ansprechende Ästhetik der geteilten Inhalte ist hier gleichzusetzen mit erfolgreichem Marketing. Die Plattform beansprucht mit 59 Prozent das höchste Engagement-Level aller sozialen Netzwerke nach den Ergebnissen der 2016 Bloglovin’ Global Influencer Studie.

LinkedIn

Mit mehr als 467 Millionen Nutzern ist die Plattform ist es das größte Businessnetzwerk weltweit. Insbesondere die eigene Karriere wird hier gepflegt. Auch in Deutschland holt es gegenüber dem Konkurrenznetzwerk XING immer mehr auf und dürfte es 2019 sogar überholen.

XING

Diese Plattform besticht durch Ihre reine D-A-CH Ausrichtung. Insbesondere durch die Zukäufe, wie Kununu und der Event-Plattform auch weiterhin nutzbar.

Twitter

In der Kürze liegt die Würze bei gerade mal 280 Zeichen pro Tweet. Besonders bei der Presse sehr beliebt, da es schnell auf Veränderungen in unserer Welt reagiert.

Snapchat

Die Inhalte verschwinden auf dieser Plattform wieder und ist vor allem bei jüngeren Nutzern sehr beliebt.

YouTube

Profitieren Sie von der immer größeren Beliebtheit der Online-Videos. YouTube ist nach Google und vor Amazon die zweitgrößte Suchmaschine der Welt.

Pinterest

Ein sehr unterschätztes Netzwerk. Hier sind es die Nutzer, die diese Plattform ein einzigartig aussehen geben. Suchen Sie auf Pinterest nach Inspirationen für alle Bereiche des Business und natürlich des Lebens. Das Netzwerk perfekt geeignet, um bei Ihrer Zielgruppe aktiv zu werden, zum Beispiel um etwas zu verkaufen oder diese Ihre Website besuchen soll.

Beginnen Sie Ihren Auswahlprozess mit dieser Liste. Legen Sie fest, welche Social Media-Plattform(en) sich am besten für Ihr Unternehmen eignen. Vielleicht ist es nur eine, vielleicht aber auch mehrere oder sogar alle davon. Bedenken Sie jedoch immer, dass alle Plattformen auch „bespaßt“ werden wollen! Jede Plattform ist anders aufgebaut und wird von unterschiedlichen Zielgruppen benutzt. Um in dieser Welt erfolgreich zu sein, müssen Sie die verschiedenen Funktionen der Netzwerke verstehen und anwenden. Was auf XING funktioniert, kann auf LinkedIn ein totaler Reinfall sein. Und Twitter lässt sich nicht mit denselben Inhalten füllen, wie YouTube. Daher sollten Sie verschiedene Themen für unterschiedliche Netzwerke wählen. Nur so können Sie die Bedürfnisse Ihrer Kunden erfüllen. Erfahrungsgemäß ist es am sinnvollsten, sich jedoch zunächst auf wenige Kanäle zu konzentrieren. Bei Erfolg können Sie immer auch weitere Netzwerke ergänzen. In welchen Sozialen Netzwerken Sie starten, obliegt Ihnen alleine.

Ermitteln Sie, mit welcher Zielgruppe Sie in den sozialen Medien bereits vernetzt sind, welche Netzwerke Ihre Zielgruppe nutzt und wie Ihre eigene Social Media-Präsenz im Vergleich zur Konkurrenz abschneidet. Richten Sie dann die neuen Netzwerk-Accounts ein und vervollständigen Sie bereits vorhandene. Achten Sie darauf, dass diese an Ihre Markenwerten angepasst sind.

Mit sozial mobilen Grüßen

Ihr

Bernd Braun

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.